ImpressumHaftungAGBFAQBestellzettel
Titel
In 3 Schritten zur eigenen FrischeKiste.

Liege ich im Liefergebiet? Was ist mein Liefertag? Schnell und einfach bestellen.

Die Mirabelle

Die Mirabelle wird auch als gelbe Zwetschge bezeichnet und ist eine Unterart der Pflaume. Die Steinfrucht hat eine kugelige Form und ist wachsgelb - oftmals auch mit einer rötlichen Punktierung. Das Fruchtfleisch schmeckt süß und der Kern im Inneren der Frucht lässt sich bei einer reifen Frucht leicht lösen. Mirabellen haben viel Vitamin B und C sowie einen hohen Anteil an Kalium. Sie wirken entwässernd und verdauungsfördernd. In Deutschland sind sie erntefrisch im August und September erhältlich.



Quelle: Wikipedia/Stanislas Perrin


Tipp
Da Mirabellen einen süßen, würzigen Geschmack haben sowie einen hohen Gehalt an Fruchtzucker, werden sie oft zu Spirituosen weiterverarbeitet. Es gibt zahlreiche Schnaps- und Likör-Variationen mit Mirabellen.

Zwetschge oder Pflaume – kennen Sie den Unterschied?

Die Zwetschge ist eine enge Verwandte der Pflaume. Ursprünglich stammt sie aus Asien. Heutzutage wächst das Steinobst überall dort, wo ein gemäßigtes Klima herrscht. Zwetschgen haben im Gegensatz zu Pflaumen eine länglich ovale Form. Sie haben keine Fruchtnaht und lassen sich gut vom Kern lösen. Im Vergleich zu Pflaumen ist ihr Fruchtfleisch von fester Konsistenz und es hat eine grünlich gelbe Farbe. Je nach Sorte ist die Erntezeit von Juli bis Mitte Oktober.

Pflaumen erkennt man an der rundlichen Fruchtform. Sie werden auch Rund- oder Eierpflaumen genannt. Sie haben eine ausgeprägte Bauchnaht und lassen sich zum Teil schlechter vom Stein lösen als die Zwetschge. Typisch ist die blau-violette Färbung, es gibt aber auch rote und gelbe Früchte. Pflaumen werden meist von Juli bis September geerntet.

Sowohl Zwetschgen als auch Pflaumen haben einen sogenannten Duftfilm, der die Früchte vor dem Austrocknen und somit Feuchtigkeitsverlust schützt. Dieser sollte erst kurz vor dem Verzehr abgewaschen werden.



Tipp
Abgesehen von köstlichem Zwetschgenkuchen kann man das Steinobst auch hervorragend zu Mus verarbeiten oder als Trockenobst verzehren. Es ist bekannt für seine verdauungsfördernde Wirkung. Spätere Zwetschgensorten eignen sich aufgrund ihres süßen und festen Fruchtfleischs ganz hervorragend zum Backen.

Die Wassermelone -
ein Fatburner?

Die Wassermelone ist eine aus Afrika stammende Nutzpflanze. Sie diente als wichtige Wasserquelle für Menschen in Trockengebieten. Heutzutage wird sie weltweit in warmen Regionen angebaut. Sie besteht zu etwa 95 Prozent aus Wasser und hat kaum Kalorien (ca. 24 kcal pro 100 Gramm). Das Fruchtfleisch schmeckt süß und enthält viele Mineralstoffe und Vitamine. Sie wirkt entwässernd und reinigend. Neben Melonen mit rotem Fruchtfleisch gibt es auch orangefarbene und gelbe Sorten. Wassermelonen können bis zu 100 kg schwer werden.


Tipp
Wie kann ich feststellen, ob die Melone reif ist? Klopfen Sie mit dem Finger auf die Wassermelone. Ertönt ein klangvoller, dumpfer Ton, ist die Melone reif. Hört sie sich hohl an, sollte sie eher noch nicht gegessen werden.
 

Beerenzeit bei NOVUM

Nicht alles, was sich Beere nennt, ist auch wirklich eine Beere. Die Botaniker unterscheiden zwischen Stein- Sammel- und Schließfrüchten.
Eine Schließfrucht ist eine Frucht, die sich bei der Reifung nicht öffnet und in geschlossenem Zustand von der Pflanze abfällt. Ihre Samen bleiben vom Fruchtfleisch umhüllt. Schließfrüchte sind unter anderem Johannisbeeren, Stachelbeeren, Melonen und Datteln aber auch Gemüsesorten wie Tomaten, Kürbis oder Gurken gehören dazu. Himbeeren und Brombeeren z. B. zählen zu den Sammelsteinfrüchten. Die Erdbeere hingegen gehört zu den Sammelnussfrüchten. Beerenobst ist ein wichtiger Lieferant von Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Desweiteren haben sie eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung.


Tipp
Die heimischen Beerensorten wie z. B. Himbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren oder Johannisbeeren schmecken nicht nur frisch, sondern lassen sich auch prima einfrieren. So kann man sie auch noch im Winter genießen.
Probieren sie doch einmal die Kombination aus gemischten Beeren mit Sahnejoghurt und braunem Zucker. Ein köstliches Geschmackserlebnis!
 

Sommerzeit ist Kirschenzeit

Süßkirschen und Sauerkirschen werden von Juni bis August geerntet. Sie haben kaum Kalorien und sind reich an sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen, die das Immunsystem stärken. Kirschen liefern besonders viele B-Vitamine sowie Kalzium, Magnesium und Eisen. Vor allem bei Kindern ist das Steinobst sehr beliebt.




Tipp
Kirschen lassen sich sehr gut einfrieren oder zu Marmelade und Saft verarbeiten. Am besten schmecken sie jedoch frisch geerntet oder im Kuchen. Probieren sie doch mal Schwarzwälder-Kirsch-Muffins.
Ein echter Hit für Kindergeburtstage!

Rezeptvorschlag
Schwarzwälder-Kirsch-Muffins weiterlesen

Erdbeerzeit bei NOVUM

Wussten Sie, dass die Erdbeere in Wirklichkeit eine Nuss ist?
Botanisch gesehen sind Erdbeeren keine Beeren, sondern Sammelnussfrüchte blühender Stauden. Die kleinen gelben Körner auf ihrer Oberfläche sind die eigentlichen Früchte. Man nennt sie Nüsschen. Erdbeeren sind reich an Vitamin C, Folsäure und Mineralstoffen wie z. B. Kalzium, Kalium, Eisen, und Zink. Etwa 200g decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Ebenso enthalten Erdbeeren Salicylsäure, die Beschwerden von Gicht lindern kann.



Tipp
Die Erdbeere ist eine schlankmachende Vitamin-C-Bombe. Sie besteht zu 90 Prozent aus Wasser und enthält nur etwa 32 Kilokalorien pro Hundert Gramm. Solange man sie nicht mit Sahne und Zucker ist, ist sie ideal um abzunehmen. Probieren sie doch mal Erdbeeren mit Himbeersenf – ein einzigartiges Geschmackserlebnis!

Trick
Um das Aroma nicht zu verwässern, sollte man Stiele und Blätter erst nach dem Waschen entfernen. Das druckempfindliche Obst schmeckt am besten frisch. Ungewaschen und abgedeckt kann man die Beeren jedoch bis zu zwei Tagen im Gemüsefach des Kühlschranks lagern.

Die Mispel –
Ein fast vergessenes Obst

Die Mispel stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum und gehört zu der Familie der Rosengewächse. Gegen Ende Oktober reifen die ersten Früchte und sind nach dem ersten Frost erntebereit. Mispeln sollten solange gelagert werden, bis das Fruchtfleisch teigig ist - erst dann sind sie wohlschmeckend. Die Früchte aus Spanien haben häufig braune Flecken. Dies ist ein Zeichen für optimale Reife und weiches Fruchtfleisch. Mispeln schmecken leicht säuerlich und sind reich an Stärke, Vitaminen, Gerbstoffen und Pektin. Man kann sie roh und gekocht verzehren. Sie können zur Förderung der Verdauung genossen werden und wirken entzündungshemmend und harntreibend.


Tipp
Aufgrund des hohen Pektingehaltes gelingen Gelees und Marmeladen besonders gut. In gezuckertem Essig eingelegte Mispeln gelten als Delikatesse.
Stand: Mai 2014 - Leider ist die Mispelsaison bei Novum jetzt vorbei.

Aktuelle Wocheninfo

Nächste Woche KW 35 in der »FrischeKiste, 12 Euro«

Salat, Möhren bunt im Bund, Tomaten, Lauch, Kiwi, Himbeeren 125g., Mirabellen

Wocheninfo aus KW34 Wocheninfo aus KW33

Forellen und Saiblinge im September

Bitte beachten Sie unser Fischangebot im September von der Waldecker Fischzucht.
Wir bieten Ihnen an: Forelle frisch und ganz, filetiert oder geräuchert in verschiedenen Größen sowie frische ganze Saiblinge. Die Auslieferung erfolgt vom 15. bis 19. September. Bestellschluss ist Montag, 1. September 2014.

Aktionskalender 2014

Mit ausgewählten Fleisch- Fisch- und Geflügealktionen von unverwechselbarer und ausgewählter Fleischqualität
Der Kalender

Teaser_mini_Fleischkalender_2014

NOVUM intern

Abgeschmeckt: Resteverwertung zum Mittagessen


Wir bei Novum sind gegen Verschwendung.
Getreu diesem Motto hat uns ein Mitarbeiter, ein gelernter Koch, mit einem leckeren Mittagessen überrascht. Nur aus übrig gebliebenen Zutaten zauberte er uns eine schmackhafte Möhren-Ingwer-Suppe.
Alle Novum-Mitarbeiter waren begeistert und ließen sich die Suppe in der Mittagspause schmecken.



Tipp: unbedingt nach kochen!

Rezeptvorschlag: weiterlesen

NOVUM aktuell

Schulprojekt „ABC der Lebensmittel-Wertschätzung“


Im Rahmen von Nachhaltigkeit und Wertschätzung von Grundnahrungsmitteln gab es für das Schuljahr 2013/2014 ein Schulprojekt mit jeweils zwei Schulstunden pro Woche an der Goethe-Grundschule in Mainz.

Geleitet wird das Projekt von Michael Schieferstein, dem Gründer der „Food Fighters“, der u.a. auch Küchenmeister und Buchautor ist. Einmal pro Woche treffen sich die Schüler der Klasse 4a zusammen mit der Klassenlehrerin und Michael Schieferstein in der Schulküche, um leckere Gerichte zu kochen. Die Lebensmittel hierfür werden von Novum kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Themen wie gesunde Ernährung, Kräuter- und Warenkunde sowie Hygiene werden ebenso besprochen wie der Kampf um die weltweite Lebensmittelverschwendung. Ziel ist es, eine neue Generation von Konsumenten zu erziehen die wieder wertschätzend mit der Ressource Lebensmittel umgehen. Das Projekt wird vom Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling als Schirmherr unterstützt.


NOVUM aktuell

Aktion Tagwerk - "Dein Tag für Afrika"


Am 1. Juli 2014 fand die bundesweite Kampagne „Dein Tag für Afrika“ statt, die jährlich vom Verein „Aktion Tagwerk“ organisiert wird.
Im Rahmen von entwicklungspolitischer Bildungsarbeit und sozialem Engagement können sich alle Schulformen an dieser Kampagne beteiligen. Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren haben die Möglichkeit, einen Schnuppertag in einem Unternehmen zu absolvieren. Am Aktionstag gehen sie statt zur Schule arbeiten und spenden den Lohn für ihr „Tagwerk“ an Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche in Afrika. Novum hatte zwei Schülerinnen aus Rheinland-Pfalz zu Gast, die ihren Lohn nach Ruanda spenden werden. Wir freuen uns, dieses Projekt unterstützen zu können.

NOVUM Termine

6. September 2014 - Mainz Sonnenmarkt, Agenda 21

Sie finden uns am Samstag, den 6. September, von 11:00-16:00 Uhr, auf dem Sonnenmarkt in Mainz am Gutenbergplatz

29. Juni 2014 - Wendelsheim

Sie finden uns am Sonntag, den 29. Juni, von 11:00-18:00 Uhr, auf dem Bauernmarkt in
Wendelsheim

23.-25.05.14 REFLECTA

Sie finden uns vom 23.-25.05 auf der REFLECTA in Mainz am Zollhafen

www.reflecta.org

April -Oktober

Am 9. April starteten wir in die diesjährige
Marktsaison. Sie finden uns nun jeden MIttwoch von 10:00-17:00 Uhr auf dem Neubrunnenplatz in Mainz. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

NOVUM unterwegs

Novum beim Bauernmarkt in Wendelsheim


Im Rahmen des Wendelsheimer Johannisfestes fand am Sonntag, den 29. Juni, ein Bauern- und Kunsthandwerkermarkt statt.
Morgens um 07:00 Uhr bepackten wir unseren Novum-Bus mit frischen Lebensmitteln und machten uns auf den Weg nach Wendelsheim. Der starke Regen bereitete uns etwas Sorgen, aber Dank der Unterstützung unserer lieben Fahrer meisterten wir den Auf- und Abbau unseres Standes hervorragend. Nach einem Gottesdienst um 11:00 Uhr wurde der Markt eröffnet. Für das leibliche Wohl sorgten frisch zubereitete Spezialitäten und Weinstände lokaler Winzer. Händler und Landwirte aus der Region hielten eine reichhaltige Produktpalette bereit. Novum präsentierte ein Teil seines Sortiments und informierte die Besucher über sein biologisches Angebot. Trotz der geringen Besucherzahl hatten wir viele interessierte Kunden und informative Gespräche. Ein abwechslungsreiches Begleitprogramm bereicherte die Veranstaltung.


NOVUM unterwegs

Novum auf der „Reflecta"


Vom 23.-25.5. fand das Filmfestival am Zollhafen in Mainz statt. Die „Reflecta“ organisiert thematische Film-Veranstaltungen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit, verantwortungsvollem Konsum und ökologischem Bewusstsein auseinandersetzen (Rethink your World).
Missstände sollen aufgezeigt werden, ebenso soll nach regionalen und überregionalen Handlungsalternativen gesucht werden. Neben Ausstellungen, Konferenzen und Konzerten war auch Novum mit einem Informationsstand als Alternative vertreten. Wir bieten Transparenz indem wir überwiegend hochwertige regionale sowie saisonale Produkte anbieten und somit für eine gute Ökobilanz
sorgen.
smoothie-teaser-neu
 

NOVUM intern

Leider haben es letzte Woche einige wenige Mispeln nicht durch unsere Qualitätskontrolle geschafft und mussten aussortiert werden. Frau Böttcher, eine liebe Mitarbeiterin aus der Kommissionierung, nahm das zum Anlass, Mispelmarmelade herzustellen, die dann von allen Novum-Mitarbeitern verkostet werden konnte. Einfach nur köstlich! Novum setzt auf Nachhaltigkeit und ist gegen Lebensmittelverschwendung.